EHC Landshut setzt bei der 29. Auflage des internationalen Ossiacher-See Cups eine Bestmarke nach der Anderen…

4. Platz beim Int. Ossiacher See Cup

Die Herren-Mannschaft des EHC Landshut trat, wie alljährlich, zum internationalen Kräftemessen im österreichischen Steindorf an.

Dass in diesem Jahr alles auf den Kopf gestellt werden würde und sämtliche Erwartungen mehr als übertroffen wurden lag nicht zuletzt an dem unbändigen Kampfgeist und Siegeswillen der Truppe um Trainer Christian Multrus.

Mit diesen Attributen sicherte sich das Team nach der Vorrunde sensationell den 4.Tabellenplatz.

Bereits am ersten Turniertag konnten die Haslinger Steelers mit 2:1 bezwungen werden. In den Jahren zuvor war es zur Gewohnheit geworden, dass meist nicht mehr als dieser eine Sieg mit nach Hause genommen werden konnte. Und so ließen sich auch die beiden weiteren Spiele an diesem ersten Tag nicht gewinnen. Gegen die Attel Haie setzte es trotz großem Kampf und Einsatz ein 1:7 und gegen die Esslinger Eisbrecher ein 0:10.

Wer aber dachte die Jungs von der Isar würden hier den Kopf in den Sand stecken und sich Ihrem Schicksal ergeben, der sollte sich getäuscht sehen. Die Mannschaft setzte zu einem wahren Höhenflug an. So konnten die Pinguins aus Budapest mit 4:0 bezwungen werden. Der zweite Sieg im Turnier!!! Dies gelang bis zu diesem Tage noch nie. Der eine oder andere träumte bereits vom Turniersieg.

Beflügelt von dieser konzentrierten Vorstellung gegen die Pinguine wurde auch das zweite Team aus Budapest, die Icebirds Budapest ESMTK mit einem deutlichen und auch in der Höhe verdienten 7:2 zum Duschen geschickt.

Somit stand der nächste Rekord für die Dreihelmestädter an diesem Tag fest. 3 Siege bei diesem Turnier!!! WOW!!!

Und das Träumen ging weiter…

Am gleichen Abend wurden die White Eagles Linz mit sage und schreibe  12:0 regelrecht versohlt und somit der 4. Tabellenplatz fixiert.

Der EHC Landshut hat sich somit mit dem ersten 2-stelligen Sieg in Ihrer Ossiach-Geschichte für das Halbfinale qualifiziert!

Dass am 3.Turniertag gegen die Hausherren Standorf Revival beim 0:4 nichts zu holen war, war sicherlich auch den schweren Beinen und der zuvor zum Teil glanzvollen und kraftraubenden Auftritte geschuldet. Immerhin war dies das 7.Spiel innert 3 Tagen.

Der Traum, dass das Turnier gewonnen werden könnte, platzte dann allerdings erwartungsgemäß im Halbfinale gegen die ESG Eisbrecher aus Esslingen. Hier musste man sich mit 6:1 geschlagen geben. Immerhin konnte man dem Gegner hier nochmals einen großen Kampf liefern. Schließlich stand es bis 3 Minuten vor Ende nur 3:1 für Esslingen. Die individuelle Klasse führte die Schwaben allerdings verdientermaßen ins Finale.

Im Spiel um Platz 3 hielt das Team aus Niederbayern lange die Fahnen hoch und die Sensation war zum Greifen nahe. Jedoch musste man sich mit 2-3 dem überhart agierendem Gastgeber, den Standorf Revival geschlagen geben.

Mit dem 4.Platz hat die EHC Landshut Herrenmannschaft das beste Turnierergebnis der bisherigen Besuche am Ossiacher See hingelegt und sich definitiv einen Platz in den Geschichtsbüchern gesichert.

Ganz ohne Turniersieg wollte sich dann aber eine kleine Fraktion des Vereins doch nicht verabschieden. Unsere mitgereisten Damen unterstützen das Team der Southern Stars Kärnten. Mit Hilfe unserer Damen pflügten die Southern Stars förmlich durch das Turnier und fegten die Damen des VEU Feldkirch mit 3:1, die Ladies des SC Hohenems mit 10:0 und die Spielgemeinschaft Gendorf/Trostberg mit 5:0 vom Eis.

Das Halbfinale konnten die Southern Stars Kärnten ebenso souverän mit 6:0 wie schon das Vorrunden-Match gegen die Ladies Hohenems für Sich entscheiden.

Ein Sieg des Damen-Turniers war hier eigentlich nur die logische Konsequenz. Diese Aufgabe meisterten die EHC-Landshut-Southern-Stars-Kärnten dann auch wie angenommen. Mit einem deutlichen 7:0 gegen die Damen des VEU Feldkirch holten Sie sich erwartungsgemäß den Titel.

Abschließend bleibt nur zu sagen…. Teamgeist, Kampf, Spaß, Zusammenhalt!!! Das bedeutet es Eishockey beim EHC-Landshut zu spielen.

Und wenn dabei noch Tore, Titel, Pokale und Rekorde rausspringen… a ned schlecht!!!

Author: AU
EHC Landshut setzt bei der 29. Auflage des internationalen Ossiacher-See Cups eine Bestmarke nach der Anderen…