Rumpftrumpe auf verlorenem Posten

Schwach besetzter EHC verliert Playdown-Spiel gegen den EC Hohenegglkofen.

Am Samstag Abend kam es im Rahmen der Playdown-Runde der 1. Hobbyliga zum Duell mit dem EC Hohenegglkofen. Die Schwarz-Orangen konnten unter Einbeziehung aller Reservisten lediglich zwei vollständige Reihen aufbieten- erschwerte Bedingungen bereits vor Spielbeginn.
Nach dem Eröffnungsbully war der EHC zuerst auf die Defensive bedacht. Eigene Angriffe blieben meist bereits im Mitteldrittel hängen, so dass lediglich wenig eigene Torschüsse möglich waren. Hohenegglkofen konnte sich offensiv besser durchsetzten und schon bald den ersten Treffer erzielen: Nach einem Missverständnis in der Landshuter-Abwehr kam der gegnerischer Stürmer aus sehr spitzen Winkel zum Schuss, der seinen Weg ins EHC-Gehäuse fand. Nach dem Rückstand änderte sich am Spielverlauf wenig: die Cracks des EHC bemühten sich in der Defensive und hatten nach vorne nur wenig Durchschlagskraft, während Hohenegglkofen immer wieder gefährlich vor das Tor kam. Eine dieser Chancen nutzte der Gegner noch im 1. Drittel, um den zweiten Treffer zu erzielen.

Im zweiten Drittel änderte sich das spielerische Bild kaum. Dem weiß gekleideten Gegner gelang in Überzahl sogar noch der dritte Treffer. Auf Grund des Spielverlaufs und der Chancenanzahl ein verdienter Zwischenstand.

Mit Beginn des Schlussabschnitts kamen die Landshuter offensiv etwas besser ins Spiel. Nach einer schönen Kombination über die Rechte Angriffsseite wurde aus kurzer Distanz der erste eigene Treffer bejubelt. Obwohl danach nochmal alle verbleibenden Kräfte mobilisiert wurden, blieb es bis zum Schlusspfiff beim Spielstand von 1:3.

Nach bisher zwei Niederlagen und einem Sieg in den Playdowns liegt die Hoffnung nun auf den beiden verbleibenden Spielen.

Nichts zu holen gegen EC Hohenegglkofen

Posted by